(NF) Das war ein gebrauchter Sonntagabend für den Leichlinger TV: Der Handball-Drittligist war mit dem festen Vorsatz, die nächsten zwei Punkte zu sammeln, zu TuSEM Essen II gefahren. Doch am Ende unterlag die Mannschaft von LTV-Trainer Lars Hepp nach einer schwachen Vorstellung den bis dato noch punktlosen Gastgebern klar mit 28:33 (13:16). 

Dabei stand die Begegnung schon vor dem Anpfiff unter keinem guten Stern für die Blütenstädter. Denn Torwart David Ferne und Rückraumakteur Tobias Weiler mussten sich mit Verletzungen kurzfristig abmelden. Beinahe unmittelbar nach dem Anpfiff musste Hepp dann auch noch die erste Auszeit nehmen (3.), weil die Leichlinger mit ihren Köpfen noch gar nicht auf dem Spielfeld angekommen zu sein schienen. Im Anschluss konnten die Gäste dann zwar noch bis zum 10:11-Zwischenstand (17.) mithalten, mussten die jungen Hausherren dann aber bis zur Pause auf drei Tore wegziehen lassen. 

„Wir sind dann mit den besten Vorsätzen in die zweite Spielhälfte gegangen – aber wir konnten nichts davon umsetzen und haben zu keiner Zeit zu unserer Normalform gefunden. Am Ende ist TuSEM kontinuierlich davongezogen und wir haben verdient verloren“, erklärte LTV-Co-Trainer Achim Symannek. Treffsicherster Leichlinger war Jan Speckmann.

LTV gegen Essen: Stöcker, Ferne (n.e.) (Tor) – Zulauf, Weiler (n.e.), Taymaz (1), Novickis (5/4), Linnemannstöns, F. Barwitzki (2), Kübler (2), Schreibelmayer, Bahn, Speckmann (7), Blum (3), Swiedelsky (1), Symannek (6), Natzke.